Kinesiologie

Kinesiologie verbindet unterschiedliche Techniken in Kombination mit dem körpereigenem Feedbacksystem, dem Muskeltest. Energetische Ungleichgewichte können so erkannt und mithilfe geeigneter Korrekturmöglichkeiten ausgeglichen werden. Körper, Seele und Geist harmonisieren sich.

 
Wann kann Kinesiologie in Verbindung mit einem Coaching helfen?

 
Hilfreich sind kinesiologische Sitzungen in jenen Fällen, in denen man meint aus dem Gleichgewicht geraten zu sein.
Die Kinesiologie ist unabhängig von bestimmten Glaubensrichtungen und ist vielmehr offen für die unterschiedlichsten Quellen, aus denen Menschen Kraft, Zuversicht und Wohlbefinden ziehen können. So sind die von mir angewandten Techniken sehr vielfältig und umfassen z.B. Methoden aus dem Coaching (z.B. Aufstellungs- und Timelinearbeit) und dem EMDR mit seinem Einsatz von Augenfolgebewegungen zur Integration von beunruhigenden Ereignissen aus der Vergangenheit. Aber auch leichte Körperübungen sowie das Balancieren von Meridianen und Akupressurpunkten können zum Einsatz kommen.

 

Die Kinesiologie wird begleitend eingesetzt um die Lebensprozesse bestmöglich für den einzelnen Menschen zu unterstützen. Das Modell der begleitenden Kinesiologie bietet dabei Hilfe zur Selbsthilfe an und kann ein wichtiger Baustein innerhalb der ganzheitlichen Gesundheitsförderung sein.

Der Muskeltest
Alles was wir je erlebt haben bestimmt auch unser gegenwärtiges Leben und Handeln. Bestimmte Erlebnisse stärken uns lebenslang, andere wiederum können uns schwächen. An viele Gegebenheiten erinnern wir uns gar nicht mehr, in unserem Körper und Unterbewusstsein ist jedoch alles gespeichert. Da wundern wir uns z.B. so oft über uns selbst, wenn wir vor Situationen stehen, die wir vom Kopf her meinen völlig logisch durchdenken und einschätzen zu können aber was macht unser Körper? Trotz aller Vernunft stellt sich Herzklopfen und Nervosität ein, der Körper verspannt sich und wir sind alles andere als gelassen und können uns selbst nicht mehr verstehen. Unser gesamtes System erinnert sich in diesem Moment an frühere, (vermeintlich) ähnliche Erlebnisse und reagiert dabei wie in der Vergangenheit als wir vielleicht noch ein Kind waren und der Situation hilflos gegenüberstanden. Diese Erinnerungen können sich durch mentale Blockaden, emotionale Überreaktionen oder auch durch körperliche Schmerzen zeigen.

 

Durch einen sanften kinesiologischen Muskeltest können sich unwillkürliche Stärkungen und Schwächungen eines Muskels in Bezug auf bestimmte Lebensthemen zeigen. Vorwiegend arbeite ich hier mit den Muskeln der Finger, da diese in der Regel ein sehr klares Feedback geben. Hiermit kann es uns wiederum möglich sein schwächende und stärkende Momente zu erkennen, um letztendlich einen neuen Weg zum Ausgleich der eigenen Balance zu finden.

 

Die begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.